Logo
 

häufig gestellte fragen

abenteuer

1. Was ist das Besondere?
Fasten seatbelts - im Geschwindigkeitsrausch mit einem echten Volvo Ocean Racer. Willkommen an Bord zu einem besonderen und unvergesslichen Erlebnis! Steigen Sie auf und erleben Sie die ganze Faszination des schnellen und dynamischen Segelns auf einer von drei rennerprobten und supermodernen Regattayachten des Typs Volvo Ocean 60!

2. Welche Schiffe können bei speedsailing gechartert werden?
Sie können durch uns insgesamt drei legendäre Ocean Racer anchartern - die drei baugleichen HiTech-Volvo Ocean Racer (V.O.60) "GLASHÄGER" (ex Illbruck), "ROSTOCKER" (ex TOSHIBA) und die "OSPA" (ex SEB).

3. Wie viele Personen können mitkommen?
Die maximale Personenzahl ist durch die deutsche Gesetzgebung vorgeschrieben und limitiert durch die Anzahl der Rettungsmittel. Für jeden Gast wird nicht nur die Segelbekleidung bereitgestellt, sondern selbstverständlich auch die Sicherheitsausrüstung in Form von Schwimmweste und Life-Belt.

Insgesamt können somit 12 Gäste pro Schiff und Tour mitsegeln. Das bedeutet, dass zeitgleich bis zu 36 Personen auf 3 bauleichen Regatta-Schiffen "racen" können. Bei größeren Veranstaltungen finden weitere Gäste auf den Power-RIBs Platz.

Größere maritime Events mit bis zu 100 Teilnehmern sind ebenfalls möglich, indem weitere Begleitboote gechartert und mehrere Durchgänge (Flights) auf den Ocean Racern gesegelt werden.

Hinzu kommen pro Schiff immer ein Skipper sowie 3 bis 5 erfahrene Segler aus unserer Stammcrew, die das Schiff notfalls auch allein manövrieren und sicher in den Hafen bringen können.

4. Wie kann so ein Segeltag aussehen?
Wenn nichts anderes vereinbart ist, können Sie und Ihre Gäste sich ab 9.30 Uhr in unserer speedsailing-Lounge einfinden. Hier werden alle Teilnehmer begrüßt und erhalten anschließend die Segelbekleidung. Das Umziehen kann ebenfalls in der Lounge und wetterunabhängig erfolgen. Anschließend geht es an Bord (die Schiffe liegen keine 20m von der Lounge entfernt), die Gäste können ihre Sachen verstauen und sich schon mal ein wenig umsehen und akklimatisieren.

Gegen 10 Uhr legt das Schiff in der Regel ab. Während wir unter Maschine in Richtung Warnemünde auslaufen, macht Sie unsere Stammcrew mit den Besonderheiten des Schiffes vertraut und weist Sie in die Sicherheitsbestimmungen ein. Gegen 10.45 Uhr passieren wir die Molenköpfe vor Warnemünde und setzen die Segel. In den kommenden Stunden (Dauer je nach Vereinbarung, Witterung und Sicherheit) segeln wir in Richtung Gedser/Dänemark oder entlang der mecklenburgischen Ostseeküste. Schon bei geringen Windstärken erreicht das Schiff die doppelte bis dreifache Geschwindigkeit normaler Segelboote.

Je nach Lust und Laune können wir verschiedene Manöver durchführen, bei denen jeder an Bord mit anpacken kann. Gegen 16.00 Uhr kommt wieder die malerisch-maritime Kulisse von Warnemünde in Sicht. Die Segel werden gemeinsam geborgen und anschließend werden bei einem "Sundowner" (den meistens der Skipper spendiert.) noch mal die Erlebnisse des Tages "verarbeitet", bevor wir ab 17.00 Uhr wieder an der speedsailing Basis festmachen.

Damit ist der offizielle Teil beendet. Einem kleinen "Absacker" in der Lounge steht jedoch meistens nichts im Wege. Gern bieten wir auch MATCH RACES und/oder kleine Regatta-Events mit 2 oder 3 Schiffen an. Ein konkretes Angebot hierfür unterbreiten wir Ihnen gern nach Angabe eines ungefähren Zeitrahmens.

5. Welche Voraussetzungen muss man mitbringen, um auf einem unserer Ocean Racer mitzusegeln?
Jeder Teilnehmer sollte in "normaler" körperlicher und geistiger Verfassung sein. Man muss nicht unbedingt ein eingefleischter Segler sein und auch keine eigenen Segelerfahrungen mitbringen um mitsegeln zu können (es schadet natürlich nicht.).

Wir haben eine erfahrene und zuverlässige Stammcrew, die das Schiff zu jedem Zeitpunkt auch allein beherrscht. Selbstverständlich freuen wir uns über tatkräftige Unterstützung. Und soweit die Schiffssicherheit es zulässt, dürfen Sie als Gast alles ausprobieren. Denjenigen, die selbst öfter auf dem Wasser sind, steht es durchaus frei, so viele Manöver zu fahren bis sich keiner mehr "freiwillig meldet".

Bei normalen Bedingungen kann auch jeder Gast steuern. Wer möchte, kann aber auch "segeln lassen", sich also zurücklehnen und einfach nur die Geschwindigkeit und das Erlebnis "Segeln auf einer V.O.60" genießen. Das Mindestalter für die Teilnehmer beträgt 14 Jahre, nach oben sind dagegen keine Grenzen gesetzt.

(Hinsichtlich der Voraussetzungen muss erwähnt sein, dass Alkohol und Drogen an Bord tabu sind. Aus Gründen der Sicherheit ist dem Skipper gestattet, offensichtlich angetrunkenen bzw. unter Drogen stehenden Personen den Zutritt zum Schiff verweigern bzw. den Törn abzubrechen - siehe AGB.)

6. Schnell ist das Schiff ja - aber wie sicher ist es?
Bei allem was wir tun: die Sicherheit der Gäste und des Schiffes ist für uns oberstes Gebot! Dafür sorgen wir nicht nur auf dem Wasser. Alle Schiffe sind durch die Seeberufsgenossenschaft abgenommen als Ausbildungsfahrzeug und unterliegen somit deren regelmäßigen und strengen Kontrollen. Dazu gehören auch die Kontrolle und technische Wartung der Rettungsmittel (wie Rettungsinsel und -kragen, Funkanlage, Seenotmunition, Radartransponder, EPIRB usw.).

Daneben verfügt die Yacht über modernste Navigations- und Kommunikationsmittel (GPS-Navigation, Computer, aber auch Handwerkzeug, 2 Funkanlagen usw.) Das Schiff wie auch der Skipper besitzen jeweils alle erforderlichen Zertifikate. Die Stammcrew besteht durchweg aus erfahrenen Seeseglern. Sie beherrschen das Schiff in jedem Fall auch ohne Hilfe der Gäste.

Für jeden Gast an Bord stehen neben einem Satz Segelbekleidung auch eine Schwimmweste und ein Life-Belt zur Verfügung. Diese werden regelmäßig gewartet und auf ihre ordnungsgemäße Funktionsweise überprüft.

7. Was gehört in meinen Seesack?
Wie schon mehrfach erwähnt, stehen für jeden Gast an Bord einmal Ölzeug (Hose und Jacke), eine Schwimmweste und ein Life-Belt zur Verfügung - darum müssen Sie sich also nicht mehr kümmern. Einzige Bedingung sind Bordschuhe mit hellen Sohlen. Einfache Sportschuhe mit hellen profillosen Sohlen tun es aber auch. (Das ist eigentlich auf jedem Segelboot üblich - es geht vor allem um die Vermeidung von Kratzern bzw. unansehnlichen schwarzen Streifen an Deck.)

Auch Segelstiefel sind durchaus empfehlenswert, da wir bei mehr Wind durchaus auch "etwas feuchter" segeln (Segelstiefel können bei Bedarf aber auch von uns für 10 EUR geliehen werden). Darüber hinaus brauchen Sie nur an die Dinge Ihres persönlichen Bedarfs denken. Bitte planen Sie unabhängig von der Wetterprognose in jedem Fall ein paar wärmende Sachen und ruhig auch eine Wechselgarnitur mit ein. Gut machen sich auch immer eine Kopfbedeckung und "was um den Hals".

Auf dem Wasser ist es doch meistens etwas frischer, auch wenn an Land geschwitzt wird. Außerdem nicht vergessen: Sonnenschutz und - ganz wichtig - Foto- bzw. Videokamera!

8. Bis zu welcher Windstärke wird gesegelt?
Grundsätzlich können die Schiffe "alles ab"; schließlich sind sie unter Regattabedingungen einmal um die Welt gefahren und dabei kann man sich das Wetter nicht aussuchen. Der limitierende Faktor sind somit wir Menschen, also alle Teilnehmer im Zusammenspiel mit Skipper und unserer Stammcrew.

Laut unseren Geschäftsbedingungen ist es dem Skipper freigestellt, den Törn zu verschieben oder abzusagen, wenn durch den Deutschen Wetterdienst Windstärken Starkwind oder Sturm vorhergesagt sind bzw. wenn er die Sicherheit des Schiffes und/oder der Mannschaft gefährdet sieht. Das bedeutet nicht, dass wir bei mehr Wind automatisch im Hafen bleiben, sondern dass wir die Situation sehr genau analysieren und dann entscheiden.

Praktisch kommt so eine grenzwertige Situation eher selten vor, da wir in der Saison von großen Stürmen meistens verschont werden.

Und was passiert bei Flaute? Eine genauso berechtigte Frage. Hier kommen die Vorzüge unseres Segelreviers zur Geltung. Die Ostsee vor Rostock und Warnemünde gilt nicht zuletzt deshalb als bestes Segelrevier Deutschlands, weil wir hier sehr stetige Winde haben. Und selbst, wenn im Landesinneren kein Lüftchen weht, entsteht um die Mittagszeit meistens die sogenannte "Seebriese", ein meteorologischer Prozess, bei dem über Land erwärmte Luft aufsteigt (Thermik) und somit von der See her für "Nachschub sorgt".

Unter diesen Bedingungen lässt es sich hervorragend segeln. Ein zweiter Pluspunkt sind die Boote selbst. Volvo Ocean Racer sind extrem leichte Schiffe mit großer Segelfläche. Das hat zur Folge, dass sie schon bei sehr wenig Wind "anspringen" und mit Geschwindigkeiten segeln, die oft die des Windes übertrifft! Schwächere Winde haben zudem den Vorteil, dass wir die komplette Segelfläche (beim Genaker allein sind das 300qm!) setzen und damit Manöver fahren können.

Bei mehr Wind wird die Segelfläche etwas verkleinert, aber dafür werden wiederum höhere Geschwindigkeiten erreicht (unser Haus-Rekord steht bei 25,8 Knoten!) - that's speedsailing! Somit kann man mit diesen Schiffen also fast jedem Wetter etwas abgewinnen und zu einem faszinierenden Segelerlebnis kommen.

9. Kann man auch als Einzelbucher mitfahren?
Ja, man kann. Natürlich ist die Terminfindung einfacher, wenn eine ganze Gruppe bucht, aber auch Einzelbucher sind herzlich willkommen an Bord. Für diesen Fall haben wir Gutscheine im Angebot. Bei Bedarf lassen wir Ihnen gern die entsprechenden Informationen zukommen. Sprechen Sie uns einfach an, z.B. über unser Einzelbucher-Kontaktformular!

Für alle Gutscheininhaber stellen wir dann individuelle Touren zusammen, die wir ca. 2 Monate im Voraus über eMail kommunizieren. Pro Monat in der Segelsaison stehen zwischen 2-4 Termine für Einzelbucher bzw. Gutscheininhaber zur Verfügung. Der Gutscheininhaber kann sich dann in Ruhe für einen dieser Termine entscheiden. Ein Gutschein unterliegt keiner zeitlichen Beschränkung, sondern gilt so lange bis er bei uns eingelöst wird. Der Gutschein kann auf dem Volvo Ocean Racer wahlweise für einen Tagestörn vor Warnemünde oder auch für verschiedene Überführungstörns eingesetzt werden.

10. Welche sonstigen Leistungen bietet speedsailing?
Wir helfen Ihnen gern bei allen Fragen und Themen rund um ein erfolgreiches Event, so z.B. bei der Hotelfindung, der Abendgestaltung und beim Catering.

Auf Wunsch erstellen wir Ihnen auch Angebote zur einheitlichen Teambekleidung und/oder Merchandising Ihres Events. Sie können bei uns Begleitboote sowohl als Shuttle als auch für Fotografen und Kamerateams chartern.

Wir vermitteln auch einen kompletten Mediaservice für Ihre Veranstaltung (Foto, Video, Presse) bis hin zu "special guests" z.B. bekannte Segelprofis wie Olympiasieger Jochen Schümann, Weltmeister Roland Gäbler, Karol Jablonski oder Tim Kröger, mit denen wir in regelmäßigen Kontakt stehen.

In unserer ansprechenden speedsailing Lounge mit Bartresen und Blick auf's Wasser finden bis zu 70 Personen Platz. Hier können sich Sie sich als Firma angemessen präsentieren und Ihren Gästen somit nicht nur auf dem Wasser sondern auch an Land ein erstklassiges Event bieten.

Auf Wunsch senden wir Ihnen für die Einladung oder Präsentation im Vorfeld hochaufgelöstes Fotomaterial und Hintergrundinformationen zu den Schiffen zur Verfügung. Alles was Ihr Event zu einem unvergleichlichen Erlebnis für alle Teilnehmer macht, können wir mit unserem Service, unseren Partnern und unseren weitreichenden Kontakten realisieren. Sprechen Sie mit uns!

WILLKOMMEN AN BORD!